guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht guzzi-ercole.forenking.com
Forenbeschreibung
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fahrverhalten - Problem?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht -> Technik
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
achim52



Anmeldedatum: 24.09.2015
Beiträge: 15
Wohnort: 84152 Mengkofen

BeitragVerfasst am: Fr Jun 10, 2016 11:33 am    Titel: Fahrverhalten - Problem? Antworten mit Zitat

Hallo,

mein Ercole ist jetzt (fast) fertig und ich bin auch schon ein paar km gefahren.
Es ist ein 12V Modell mit hydraul. Kipper, Bj ca 1967-70 (?), ohne Kabine. Gekauft im Herbst 2015 mit überholtem Motor/Getriebe/Antriebsstrang und Fahrgestell. Da der Vorbesitzer seine "Montagehalle" räumen mußte, wurde verkauft. Was mir noch an Arbeit blieb waren die Überholung der Radbremszylinder, der ganze Pritschenaufbau und die komplette Elektrik (weil nicht vorhanden). Diverse Lackarbeiten selbstverständlich auch noch.

Mit dem Fahrverhalten meines Ercole bin ich aber nicht zufrieden. Vielleicht liegt es aber nur an meiner mangelnden Erfahrung, da ich noch nie ein 3-Rad gefahren habe.

Was passiert: Hält man den Lenker nicht wirklich ganz ruhig (und fest), kommt es bei gemütlicher Geradeausfahrt trotz stramm angezogenem Lenkungsreibungsdämpfer sofort zum starken Lenkerpendeln. Beruhigt sich nur durch Gaswegnehmen.

In Kurven schiebt es hinten gewaltig nach aussen, man könnte meinen die Kiste will umkippen.

Aber vielleicht ist das beim Ercole normal, ich habe da 0-Erfahrung.

Könnten die Reifen auch mit die Ursache sein? Vorn u. hinten vom Profil noch ganz gut, aber "steinalt" und sicher "stahlhart".

Hier im Forum gibt es sicher zahlreiche Erfahrungen bezüglich Fahreigenschaften. Ich bin dankbar für jeden Tip oder Anregung.

Grüße
Joachim
_________________
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dachsteinschiessen



Anmeldedatum: 28.05.2014
Beiträge: 130
Wohnort: 59387 Ascheberg

BeitragVerfasst am: Sa Jun 11, 2016 3:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Joachim,
Das Lenkerpendeln trat in den 70er bis 90er Jahren sehr oft auf. Natürlich nur bei Zweirädern. Die Ursachen waren damals ; unterschiedliche Reifen, Reifendruck, defektes Steuerkopflager, gestauchte Rahmen am Steuerkopf, Gabelfedern zu weich, falsche Beladung, usw.
Bock die Maschine unter dem Motor auf, und prüfe dein Lenkkopfspiel. Erhöhe versuchsweise mal vorne den Reifendruck auf 2,5-3,0 bar. Wenn du keine Verbesserung hast, vermessen deinen Radstand. Ich sende dir morgen die Daten.
Ich vermute jedoch, dass dein Lenkkopflager die Ursache ist. Oder wurde es bereits getauscht?
Gruß Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
achim52



Anmeldedatum: 24.09.2015
Beiträge: 15
Wohnort: 84152 Mengkofen

BeitragVerfasst am: Sa Jun 11, 2016 5:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

weil der Vorbesitzer auch das Fahrgestell überholt hat, gehe ich mal von neuen Lenkkopflagern aus. Werde aber den Verkäufer nochmal fragen.
Da ich auch einige Motorräder aus den 70-er u. 80-er Jahren habe, ist mir das Lenkerpendeln nicht fremd. Deshalb hatte ich mein Ercole vor der Jungfernfahrt schon vorn in der Luft um das Lenkungslagerspiel zu kontrollieren. War eigentlich in Ordnung. Gabel ist von der Mittelstellung aus allein in beide Endlagen gefallen, nicht zu schnell natürlich. Und kein Spiel spürbar.
Wenn Du mir die Daten schickst, werde ich alles mal vermessen.

Die Seelen der Züge für den VHBZ sollten jeweils 4 mm kürzer sein. Dann sitzen die Einstellschrauben nicht auf den letzten Gewindegängen.

Gruß
Joachim
_________________
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dachsteinschiessen



Anmeldedatum: 28.05.2014
Beiträge: 130
Wohnort: 59387 Ascheberg

BeitragVerfasst am: Mo Jun 13, 2016 6:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Joachim,
hier die Daten.
Radstand von hinten nach vorne, Achsmittelpunkt / Achsmittelpunkt 1350mm.
Nachlauf siehe Bild 12,5-13,0 cm

Gruß Markus

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
achim52



Anmeldedatum: 24.09.2015
Beiträge: 15
Wohnort: 84152 Mengkofen

BeitragVerfasst am: Di Jun 14, 2016 1:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

danke für die Daten. Habe das heute gleich nachgemessen.
Der Nachlauf ist links 12,8 mm und rechts 13 mm. Rechts und links muß natürlich gleich sein. Ich hatte keinen großen Winkel zur Ermittlung des Achsaufstandspunktes, deshalb mit Wasserwaage gemacht. Da ist man schnell 1 mm daneben. Ich werde jedenfalls mit einem richtigen Winkel nochmal messen.
Der Wert für den Radstand kann aber nicht stimmen. Das Datenblatt im Mediencenter gibt 2,40 m an. Bei mir sind es beidseitig 2,38 m. Wird auch nochmal mit den richtigen Meßmitteln wiederholt. Obwohl ich nicht glaube, daß ich mich gleich um 2 cm vertan habe.

Ich berichte weiter.

Grüsse
Joachim
_________________
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dachsteinschiessen



Anmeldedatum: 28.05.2014
Beiträge: 130
Wohnort: 59387 Ascheberg

BeitragVerfasst am: Di Jun 14, 2016 1:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, habe mich um 1m verschrieben. Hast du auch die 12 Volt?
Gruß Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
achim52



Anmeldedatum: 24.09.2015
Beiträge: 15
Wohnort: 84152 Mengkofen

BeitragVerfasst am: Mi Jun 15, 2016 8:33 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

ja, ist die 12V Ausführung. Laut Zertifikat von MotoGuzzi (erstellt 2002) ist es ein Baujahr 1970.
Nach Auskunft von Lothar Singer -ich hatte ihm Detailfotos geschickt- soll es Bj 1965 sein, da Kardanwelle noch mit Rückdämpfer am Getriebeausgang und Rundschiebervergaser. Ab Bj '66 wurde das dann geändert.
Wie kommt es zu den verschiedenen Werten für den Radstand?

Grüsse
Joachim
_________________
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Forenking






Verfasst am: Mi Jun 15, 2016 8:33 am    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Dachsteinschiessen



Anmeldedatum: 28.05.2014
Beiträge: 130
Wohnort: 59387 Ascheberg

BeitragVerfasst am: Mi Jun 15, 2016 1:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Joachim, der unterschiedliche Radstand braucht dir keine Sorgen bereiten. Auch unsre Nachlauf ist identisch. Der Unterschied macht mir Kopfzerbrechen. Es hört sich im ersten Moment an, als wenn deine Gabel verdreht ist. Trotzdem ist es unerklärlichen, dass bei diesem Nachlauf das Vorderteil pendelt.
Kommst du denn zum Treffen bei oli? Dann können wir mal genau vergleichen und vermessen. Gruß Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
achim52



Anmeldedatum: 24.09.2015
Beiträge: 15
Wohnort: 84152 Mengkofen

BeitragVerfasst am: Mi Jun 15, 2016 2:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,
habe heute mit genaueren Mitteln den Nachlauf nochmal kontrolliert.
Er ist beidseitig gleich, aber 13,7 mm. Die Wasserwaagenmesserei war doch zu ungenau.
Weil der Nachlauf zu groß ist, habe ich nochmal das Spiel der Lenkungslager gecheckt, also an der Vorderradachse die Gabel vor und zurück bewegt. Und siehe da, jetzt ist spürbar Spiel vorhanden (bei der ersten Überprüfung war noch nichts). Kann auch durch Anziehen der Steuerkopfmutter nicht abgestellt werden. Das würde die Pendelei und den größeren Nachlauf erklären.
Der Vorbesitzer hatte übrigens die Lager nicht erneuert, einfach nur neu gefettet.
Ich werde das mal etwas zerlegen zum Anschauen der Lagerlaufringe. Vielleicht ist es mit neuen Kugeln getan oder es sind zu wenig drin. Warum lt E-Teilliste insgesamt nur 39 Kugeln? Bekommt ein Lager eine weniger?
Zum Treffen versuche ich zu kommen, aber nicht mit Ercole. Auf der Straße geht nicht (250 km) und Transportmöglichkeit ist auch nicht. Da werde ich mich mal auf's Motorrad setzen. Ist das Treffen nur am 2.7. (Sonnabend) oder geht es bis Sonntag?

Grüsse
Joachim
_________________
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Funnymen



Anmeldedatum: 09.11.2012
Beiträge: 36
Wohnort: Weinstadt-Strümpfelbach

BeitragVerfasst am: Mi Jun 15, 2016 2:31 pm    Titel: Übernachtung möglich Antworten mit Zitat

Hallo
Das Treffen ist eigentlich am Samstag .
Jedoch ist soeit ich weiß das Übernachten möglich und am Sonntag Frühstück auch möglich ! Oder Oli weiß mehr ?
Bis zum Treffen Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dachsteinschiessen



Anmeldedatum: 28.05.2014
Beiträge: 130
Wohnort: 59387 Ascheberg

BeitragVerfasst am: Mi Jun 15, 2016 9:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Joachim,
Da bin ich doch beruhigt, dass der Fehler gefunden wurde. Bei subito steht zur Zeit ein komplettes Lager neu zu verkaufen. Ich wollte es mir
bereits
hinlegen. Habe den Anbieter bereits kontaktiert. Für Versand nimmt er 20,00 Euro. Das Lager kostet 79,00 Euro. Da solltest du zugreifen. Dein Lager hat bestimmt reichlich Verschleißspuren. Wenn du das neue Lager einbaust, prüfe das Spiel ohne eingebautes Vorderrad. Da hast du mehr Gefühl. Unbedingt deim Ausbau den Lagersitz auf Spiel prüfen. Habe schon oft einen Wurfsitz erlebt. Da hilft dir dann im Moment auch kein neues Lager. Der Grund für die ungerade Zahl der Kugeln kommt aus dem Bereich der Stehlager. Bei einer ungeraden Anzahl hast du immer 2 Kugeln auf Druck im Eingriff. Bei waagerecht liegenden spielt es eine untergeordnete Rolle
Gruß Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
achim52



Anmeldedatum: 24.09.2015
Beiträge: 15
Wohnort: 84152 Mengkofen

BeitragVerfasst am: Do Jun 16, 2016 5:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,
habe soeben über "subito.it" den Lagerkit (ohne Kugeln) gekauft.
Verkäufer ist "Motofornitura Valassi snc" , bezahlt per PAYPAL an "info@motofornituravalassi.it"
Preis: 82,- € ( 70 € für Lager, 12 € Versand)

Grüsse
Joachim
_________________
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dachsteinschiessen



Anmeldedatum: 28.05.2014
Beiträge: 130
Wohnort: 59387 Ascheberg

BeitragVerfasst am: Do Jun 16, 2016 6:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Alles bestens, ich glaube die Kugeln sind 6,3mm. Mess jedoch eine alte Kugel mal nach.
Gruß Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
achim52



Anmeldedatum: 24.09.2015
Beiträge: 15
Wohnort: 84152 Mengkofen

BeitragVerfasst am: Do Jun 16, 2016 6:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

Kugeln sind 6,35mm ( 1/4-Zoll ), DIN 5401, Grade 20, Material 1.3505

Habe ich schon bei einem Wälzlageranbieter bestellt, Stück 0,14 €

Grüsse
Joachim
_________________
Achim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Forenking






Verfasst am: Do Jun 16, 2016 6:14 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht -> Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group