guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht guzzi-ercole.forenking.com
Forenbeschreibung
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Probleme bei Demontage Radnabe Hinterachse

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht -> Technik
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
friekopet



Anmeldedatum: 25.12.2014
Beiträge: 16
Wohnort: 66440 Blieskastel

BeitragVerfasst am: Mo März 09, 2015 4:56 pm    Titel: Probleme bei Demontage Radnabe Hinterachse Antworten mit Zitat

Hallo Ecolistis,
ich benötige Hilfe. Habe heute den ganzen Tag versucht bei meinem 1959ziger Ercole die Radnabe/Bremstrommel hinten abzunehmen. Selbst mit einem LKW Abzieher und leichtem Erhitzen hat sie sich keinen Millimeter bewegt. Laut Ersatzteilliste habe ich die Sicherungsschraube und die Schraube von der Antriebswelle demontiert, die Bremse voll zurückgestellt, sodaß die Trommel ohne zu schleifen frei dreht, aber die Nabe bewegt sich überhaupt nicht. Hat jemand eine Idee, will sonst die Achse komplett ausbauen, um ggfs. in eine Werkstatt zu fahren.
_________________
Biker- und Bastlergrüße aus Blieskastel
Friedhelm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
guzzischmid
Site Admin


Anmeldedatum: 25.01.2012
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: Di März 10, 2015 12:16 pm    Titel: Bremstrommel Antworten mit Zitat

Hallo Friedhelm,
Bei der alten Achse kann die Bremstrommel schon mal extrem fest auf dem konischen Achswellenstumpf sitzen.
Ich hatte schon mehrfach die selben Probleme.
Du hast meiner Meinung nach fast alöles richtig gemacht.
Nur das mit der "leichten Erhitzung" funktioniert nicht !!
Im Gegenteil brauchst du eine "starke Erhitzung" wie du sie nur mit einem Autogen.Schweissbrenner hin bekommst.
Mit einem Bunsenbrenner oder Heisluftfön geht das viel zu langsam.
Damit erhitzt du nur alle Teile gleichmäßig und hasst daher nicht den gewünschten Effekt. Nur autogen erhitzt sich die die Bremstrommel so schnell, daß die Ausdehnung des Materials gegenüber der Achse so groß ist, daß du das Teil abgezogen bekommst.

Versuchs mal... Gruß Oli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ecolne



Anmeldedatum: 08.06.2012
Beiträge: 105
Wohnort: Lindenberg/Allgäu

BeitragVerfasst am: Di März 10, 2015 12:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo friekopet

Deiner Beschreibung entnehme ich, dass Du die Achse mit der zentralen Bundmutter und dem Linksgewinde Sicherungsring hast.
Die Bremstrommel lässt sich abdrücken indem man den Sicherungsring etwas löst und dann die zentrale Bundmutter gegen den Sicherungsring rausschraubt. Damit drückt die Mutter die Bremstrommel runter. Schlagschrauber hilft ungemein.
War bei mir auch bombenfest. Die Trommel sitzt aber nur auf einem Konus mit einer Passfeder.
Aufpassen musst Du noch das dir die Trommel nicht die Beläge beschädigt da sich im Lauf der Zeit an der Innenseite der Bremstrommel ein Wulst bildet, an dem beim Abziehen die Beläge hängen bleiben können.

Grüße aus dem Allgäu
Uwe
_________________
Lieber tot als Schwung verlieren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
friekopet



Anmeldedatum: 25.12.2014
Beiträge: 16
Wohnort: 66440 Blieskastel

BeitragVerfasst am: Di März 10, 2015 6:43 pm    Titel: Probleme bei Demontage Radnabe Hinterachse Antworten mit Zitat

Danke an Uwe und Oli,
da mir kein autogen Schweißgerät zur Verfügung steht, versuche ich zuerst den Tipp von Uwe. Wenn das nicht geht, baue ich die Achse aus und fahr zum Schlosser.
Ich berichte über den Erfolg.
_________________
Biker- und Bastlergrüße aus Blieskastel
Friedhelm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AndyBre



Anmeldedatum: 25.05.2014
Beiträge: 19
Wohnort: Erding

BeitragVerfasst am: So Dez 20, 2015 3:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Servus Beinander,
es geht nichts über einen Schlagschrauber!!! Am besten mit einer Kiste Bier zum Reifenhändler fahren und dort mit einem guten Schlagschrauber zumindest mal "anlockern". Mit bedacht wieder heimfahren Cool . Wie schon beschrieben, Sicherungsring ein wenig lösen und mit der Innenmutter dagegenschrauben. Gewinderichtungen beachten!!
Gruß Andy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Forenking






Verfasst am: So Dez 20, 2015 3:22 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht -> Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group