guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht guzzi-ercole.forenking.com
Forenbeschreibung
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

HILFE! Demontage des Schwungrades

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht -> Technik
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
alwero



Anmeldedatum: 01.03.2013
Beiträge: 61
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: Sa Nov 30, 2013 6:43 pm    Titel: HILFE! Demontage des Schwungrades Antworten mit Zitat

Hallo Ercole Freunde,
habe ein Problem mit der Demontage des Schwungrades. Die Mutter und Kontermutter habe ich abgeschraubt und dann versucht mit Hilfe eines sehr stabilen Abziehers das Schwungrad von der Welle zu lösen. Habe das Schwungrad auch erwärmt (Heißluftföhn), keine Chance. Sitzt bombenfest (Abzieher verbogen)! Ich betreibe den ganzen Aufwand um danach die Lichtmaschine demontieren zu können. Die versagt nämlich ihren Dienst und sollte repariert werden.
Kann mir bitte jemand Tips geben, wie das Schwungrad zu demontieren ist? Habe ich irgendwas übersehen, weshalb es sich nicht lösen lässt?
Bin für jeden Hinweis dankbar!
Jetzt schon vielen Dank für Eure Hilfe!
Schöne Grüsse von Rolf aus Essen


Zuletzt bearbeitet von alwero am Di Dez 03, 2013 2:14 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
d.rheingauer



Anmeldedatum: 28.01.2013
Beiträge: 11
Wohnort: Oestrich-Winkel

BeitragVerfasst am: Sa Nov 30, 2013 10:33 pm    Titel: Demontage Antworten mit Zitat

Hallo, das mit dem Schwungrad ist so ne Sache. Normalerweise wird die Kontermutter nur gelöst, das heißt man kann sie so ein bis zwei Umdrehungen aufdrehen. Dann die eigentliche Kurbelwellenmutter dagegen drehen. Damit dient dann die Kontermutter als Art Abzieher, da sich die Kurbelwellenmutter dagegen abstützt. Bei mir musste ich dann allerdings doch noch Wärme einsetzen und zwar mit dem Brenner, da die Erwärmung der Schwungscheibe schnell erfolgen muss. Während also die Mutter auf Spannung gegen die Kontermutter sitzt, die Schwungscheibe erwärmen und eventuell dann noch einen Hammerschlag auf die Kurbelwellenmutter. Hört sich alles sehr grob an, ist aber zumindest bei mir erfolgreich gewesen. Nur darauf achten, die Schwungscheibe nicht zu heiß zu machen. Stichwort ausglühen.
Gutes Gelingen
Gruß Armin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alwero



Anmeldedatum: 01.03.2013
Beiträge: 61
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: Sa Nov 30, 2013 11:16 pm    Titel: Schwungscheibe demontieren Antworten mit Zitat

Hallo Armin,
vielen Dank für die prompte Antwort! Klingt logisch. Werde es die Tage ausprobieren. Das wird funktionieren.
Schöne Grüsse aus Essen,
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Eldo1972



Anmeldedatum: 17.11.2013
Beiträge: 20
Wohnort: 56593

BeitragVerfasst am: So Dez 01, 2013 7:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alwero,
an meiner Nuovo Falcone löse ich die Nutmutter, wie vorher schon beschrieben, und öffne dann die eigentliche "Haltemutter" mit einem Druckluftschlagschrauber. Dabei helfen die Schläge auf die Nutmutter, das Rad zu lösen. Hat bis jetzt immer geklappt, auch an anderen Nuovo's und auch an einer Sport 15.
Viel Erfolg!

Edit: Tippfehler korrigiert


Zuletzt bearbeitet von Eldo1972 am So Dez 01, 2013 7:28 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alwero



Anmeldedatum: 01.03.2013
Beiträge: 61
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: So Dez 01, 2013 11:22 am    Titel: Schwungscheibe demontieren Antworten mit Zitat

Hallo Eldo1972,
vielen Dank für den Hinweis! Habe Ercole bei einem Freund in der Autowerkstatt stehen. Die Idee mit dem Druckluftschlagschrauber hatte ich jetzt im Nachhinein auch. Mit dem Druckluftschlagschrauber habe ich die Mutter auf der Welle erst lösen können. Aber auf die Idee die Kontermutter und die Sicherungsmutter als Abziehvorrichtung zu nutzen hatte ich nicht. Dank eurer Hilfe werde ich das jetzt mal ausprobieren!
Vielen Dank!
Schöne Grüsse aus Essen,
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
alwero



Anmeldedatum: 01.03.2013
Beiträge: 61
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: So Dez 08, 2013 9:30 pm    Titel: Schwungrad demontieren Antworten mit Zitat

Hallo Ercole Freunde,
vielen Dank nochmal für Eure Hilfe zu Demontage des Schwungrades. Dank eurer Tips und mit Hilfe eines Druckluftschlagschraubers, habe ich die Schwungscheibe, ohne sie erwärmen zu müssen, problemlos in minutenschnelle lösen können. Im Nachhinein habe ich erst gesehen, das Oli bereits beschrieben hatte, wie man vorzugehen hat.
Jedenfalls ich die Lichtmaschine jetzt demontiert und geprüft. Sie funktioniert einwandfrei.
Eine Frage habe ich aber noch. Ist es normal, dass die drei Zahnräder (incl. Lichtmaschinenantrieb) im Gehäuse hinter der Schwungscheibe ohne Öl, also quasi trocken laufen? Dort befand sich nur eine ganz geringe Menge Öl.
Schöne Grüsse aus Essen,
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Forenking






Verfasst am: So Dez 08, 2013 9:30 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
ecolne



Anmeldedatum: 08.06.2012
Beiträge: 105
Wohnort: Lindenberg/Allgäu

BeitragVerfasst am: Mo Dez 09, 2013 12:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rolf

Oberhalb des Kupplungszahnrades ist ein Aluminiumdorn am Motorgehäuse angegossen. Dieser ist hohl und hat nach unten eine Bohrung aus der das Öl direkt auf das Zahnrad spritzt.
Wenn du gerade alles offen hast die Bohrung mit Druckluft durchblasen damit dort der alte Schmodder raus ist.

Grüße aus dem Allgäu
Uwe
_________________
Lieber tot als Schwung verlieren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alwero



Anmeldedatum: 01.03.2013
Beiträge: 61
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: Mo Dez 09, 2013 11:53 pm    Titel: Ölversorgung Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,
vielen Dank für den Hinweis. Werde mir den Aluminiumdorn mal genauer ansehen und reinigen! Dann wird es mit der Ölversorgung sicher besser klappen. Im Gehäuse ist ja sogar ne Ölablaßschraube vorhanden. Hatte mich deshalb gewundert, dass, obwohl genügend Öl im Vorratsbehälter ist, dort so gut wie kein Öl vorhanden war, bzw. keins, nach entfernen der Schraube, auslief.
Schöne Grüsse aus Essen,
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ecolne



Anmeldedatum: 08.06.2012
Beiträge: 105
Wohnort: Lindenberg/Allgäu

BeitragVerfasst am: Di Dez 10, 2013 12:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rolf

Das Öl läuft vom Kupplungsgehäuse in den Motor zurück und wird wieder in den Tank gepumpt. Im Kupplungsgehäuse steht nie viel Öl.
Die Ablassschraube ist für eine Spülung mit Benzin gedacht die man anwenden soll wenn, die Kupplung verklebt ist und nicht mehr richtig trennt.
So steht es zumindest im Werkstatthandbuch S. 44

Grüße aus dem Allgäu
Uwe
_________________
Lieber tot als Schwung verlieren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alwero



Anmeldedatum: 01.03.2013
Beiträge: 61
Wohnort: Essen, NRW

BeitragVerfasst am: Di Dez 10, 2013 2:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,
vielen Dank für den Hinweis!
Kannst du so gut italienisch, dass du das Werkstatthandbuch so gut lesen kannst? Wenn es das auf deutsch gibt, wo kann ich es bekommen? Ich habe (nur) italienische Unterlagen, die aber auch schon Gold Wert sind. Ist dann halt mühsam mit der Übersetzerei.
Schöne Grüsse aus Essen,
Rolf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ecolne



Anmeldedatum: 08.06.2012
Beiträge: 105
Wohnort: Lindenberg/Allgäu

BeitragVerfasst am: Mi Dez 11, 2013 12:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rolf

Gibt es als deutsche Übersetzung wird auch ab und zu bei ebay angeboten.
Schick mir deine Adresse ich habe noch eins auf CD.

Grüße aus dem Allgäu
Uwe
_________________
Lieber tot als Schwung verlieren!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Mi Dez 11, 2013 12:09 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    guzzi-ercole.forenking.com Foren-Übersicht -> Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group